Apple Pie mit Karamell Glasur

Apple Pie - Amerikanischer Apfelkuchen {www.dasweissevomei.com}

Viele haben vorletzte Nacht mitgefiebert oder zumindest interessant reingeschaut wie die Präsidentschaftswahlen jenseits des großen Teichs in den USA liefen (ich gebe zu: ich hab geschlafen). Am frühen Morgen unserer Zeit stand das Ergebnis dann fest: Barak Obama bleibt für 4 weitere Jahre Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Spontan habe ich deshalb gestern Nachmittag beschlossen American Pie – äh Apple Pie zu backen. Als ich vor 2 Jahren zum ersten Mal Apple Pie gebacken habe, war ich mit dem Ergebnis alles andere als zufrieden. Der Teig war komisch und die Füllung viel zu saftig, alles pappte durch.

Danach hab ich eine ganze Menge Apple Pie Rezepte gesucht und gelesen um festzustellen was ich wohl falsch gemacht hatte bzw. was ich beim nächsten Mal besser machen konnte.

Aus 5-6 verschiedenen Rezepten und vielen Kommentaren habe ich letztendlich diese Apple Pie für mich zusammengestellt mit der ich ziemlich happy bin. Die Karamell Glasur passt super zu den Äpfeln und macht die Teigdecke lecker und knusprig. Außerdem verhindert eine dünne Schicht auf dem Boden und kurzes Blindbacken  dass die fertige Pie zu pappig wird.

Ich hoffe es gefällt und schmeckt euch auch – wenn ihr noch Tipps und Tricks für eine perfekte Pie habt würde ich mich freuen wenn ihr sie mir unten verratet.

Ach ja, wer die Apple Pie wie Sally im Diner (Harry & Sally) „à la mode“ genießen möchte, packt sich noch eine Kugel Vanille Eis oben drauf und erwärmt den Pie vorher kurz in der Mikrowelle ;).

Apple Pie - Amerikanischer Apfelkuchen {www.dasweissevomei.com}

Apple Pie mit Karamell Glasur
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen:
Einheiten:
Portionen:
Einheiten:
Apple Pie mit Karamell Glasur
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen:
Einheiten:
Portionen:
Einheiten:
Zutaten
Für den Teig
  • 360 g Mehl
  • ½ TL Salz
  • 250 g Butter gekühlt und in Stückchen geschnitten
  • 8-10 EL eiskaltes Wasser
  • 6 Apfel geschält, entkernt und in Stückchen (s. Anmerkung)
Für die Füllung
  • 1 EL Speisestärke Stärkemehl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2-4 EL Zucker je nach Apfelsorte
  • 1 Prise Salz
  • ¾ TL Apple Pie Spice
  • 100 g Butter
  • 5 EL Zucker
Für die Glasur
  • 5 EL Brauner Zucker
  • 2 EL Cognac / Whisky / Calvados oder Wasser
  • 1 Prise Salz
Und so geht's
Den Teig
  1. Mehl und Salz in eine Rührschüssel sieben. Mit 2 Messern, einem Pastryblender, den Fingerspitzen oder mit dem flachen Rührer der Küchenmaschine die kalte Butter rasch in das Mehl einarbeiten. Die Mischung sollte eine sandige Konsistenz bekommen, die Butterstückchen nicht mehr größer als Erbsen sein. 5 EL kaltes Wasser darüber geben und mit einer Gabel oder in der Küchenmaschine den Teig zusammenbringen (nach und nach Wasser Esslöffelweise dazugeben bis der Teig zusammen kommt, ich brauchte 10 EL).
  2. Den Teig zu einem Ball formen und in Folie gewickelt mind. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Die Pieform leicht ausfetten.
  4. Vor dem Weiterverarbeiten ggf. 5 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen (wenn der Kühlschrank sehr kalt ist). Den Teig in 2 Teile zu 2/3 und 1/3 teilen und die größere Hälfte auf einer leicht bemehlten Unterlage zu einem dünnen Kreis ausrollen. Die Pieform damit auskleiden.
  5. Die kleinere Hälfte entweder zu einem Teigdeckel ausrollen oder ausrollen und in Streifen schneiden und damit eine gewobene Oberfläche basteln.
  6. Den Ofen auf 200- 220°C vorheizen.
Die Füllung
  1. Die Apfelstücke in einer großen Schüssel mit dem Zitronensaft beträufeln und mit Stärkemehl, Apple Pie Spice und Zucker (je nach Säure der Äpfel etwas mehr oder weniger) vermengen.
Die Glasur
  1. Braunen und weißen Zucker in einem Topf schmelzen und etwas Farbe annehmen lassen (Vorsicht, er brennt schnell an!), das dauert so 5-8 Minuten. Vom Herd nehmen, die Butter und das Salz einrühren und dann noch den Alkohol (oder das Wasser dazugeben). Nochmals erhitzen und dann beiseite stellen.
Backen
  1. Den Boden 5 Minuten vorbacken. Dann mit einer dünnen Schicht Glasur auspinseln und weitere 5 Minuten backen.
  2. Den Boden mit 1 TL Stärkemehl bestäuben. Die Flüssigkeit die sich in der Apfelschüssel gesammelt hat abgießen. Die Apfelstücke in die Form füllen und den Teigdeckel auflegen. Mit einer Gabel rundherum andrücken und in die Mitte ein kreuzförmiges Loch schneiden damit die heiße Luft entweichen kann (man kann auch mit einem kleinen Keksausstecher ein kleines Stück ausstechen).
  3. Für 20 Minuten backen. Dann mit Glasur bepinseln und die Hitze auf 160°C reduzieren. Weitere 10 Minuten backen, oder bis die Glasur schön golden aussieht und die Äpfel weich sind.
  4. Auf einem Kuchengitter in der Form 3-4 Std. komplett auskühlen lassen.
Anmerkungen

Die Füllung bekommt eine interessante Textur und Geschmack durch die unterschiedlichen Säuregerade wenn man verschiedene Apfelsorten verwendet. Ich habe eine Mischung aus 2 Granny Smith, 2 Golden Delicious , 1 Boskoop und 1 Gala genommen. Natürlich kann man aber auch alle Äpfel von einer Sorte verwenden.
Die Füllung sollte schön voll sein ohne große Zwischenräume, ggf. einfach einen Apfel mehr nehmen.

 Apple Pie - Amerikanischer Apfelkuchen {www.dasweissevomei.com}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.