Home / Rezept / Banana Peanut Butter Cream Pie mit Hot Fudge Sauce

Banana Peanut Butter Cream Pie mit Hot Fudge Sauce

Banana & Peanutbutter Cup Cream Pie mit Hot Fudge Sauce {www.dasweissevomei.com}

Zuerst war ich mir ja nicht sicher ob ich dieses Rezept hier posten soll. Es ist nämlich, ehrlich gesagt, etwas in die Hose gegangen. Der Rettungsversuch endete dann doch ganz passabel und vor allem lecker, deshalb will ich es euch nun doch nicht vorenthalten.

Ursprünglich sollte dieser Pie folgendermaßen aussehen: Pie Boden – Schokoladenschicht – Erdnussbutter (bis hierher hat alles wunderbar geklappt) – Bananenscheiben – Bananenpudding – Sahne – und als krönenden Abschluss: Hot Fudge zum servieren. Na, das klingt doch unwiderstehlich, oder?

Da ich aber etwas in Eile war und der Pudding einfach nicht fest werden wollte, was, wie ich vermute am Bananenlikör lag, habe ich improvisiert und den noch halbflüssigen Pudding direkt mit der geschlagenen Sahne vermischt. Die oberste Schicht bestand also aus Bananenpudding-Sahne.

Da ich ursprünglich eine Peanut Butter Cup Torte machen wollte und kurzfristig auf diesen Pie umgeschwenkt bin, hatte ich einige Päckchen Peanut Butter Cups im Vorratsschrank und habe einen Teil davon in der Füllung mitverarbeitet. Das passte ziemlich gut und ich würde es beim nächsten Mal wieder machen. Leider gibt’s die Peanut Butter Cups von Reese’s hier nur selten zu kaufen, eher über’s Internet, aber im US-Food Regal in unserem Edeka gibt’s neuerdings welche von Boyer. Die waren auch ziemlich lecker.

Ich kann nur folgendes empfehlen: Den Pie Boden am Vortag backen, damit er wirklich zu 100% abkühlen kann (ich musste das aus Zeitmangel im Kühlschrank beschleunigen) und den Pudding ebenfalls am Vortag zubereiten und erkalten lassen. Ob ihr letztendlich das „ursprüngliche“ Rezept wählt oder meine Notfall-Version bleibt natürlich euch überlassen ;).

Banana & Peanutbutter Cup Cream Pie mit Hot Fudge Sauce {www.dasweissevomei.com}

 

Banana Peanut Butter Cream Pie mit Hot Fudge Sauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen:
Einheiten:
Portionen:
Einheiten:
Banana Peanut Butter Cream Pie mit Hot Fudge Sauce
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen:
Einheiten:
Portionen:
Einheiten:
Zutaten
Für den Pie Boden
  • 285 g Mehl
  • EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 185 g Butter sehr kalt, in kleine Würfel geschnitten
  • 5 EL Eiswasser
Zum blindbacken:
Für die Füllung
  • 3-4 Bananen
  • 3 EL Erdnussbutter
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • Cups Peanut Butter Schokolade optional
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille- oder Sahnegeschmack
  • 450-500 ml Milch
  • 50 ml Bananenlikör optional
  • etwas Zucker
  • 300 g Schlagsahne
  • 6 EL Puderzucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Banane
  • 1 EL Erdnüsse
Hot Fudge
  • 200 ml Sahne
  • 100 g Milchschokolade grob gehackt
  • 100 g Erdnussbutter
Und so geht's
Für den Boden
  1. Zuerst den blindgebackenen Pie Boden herstellen. Dazu Mehl, Salz und Zucker vermischen und dann in der Küchenmaschine, mit einem Pastryblender oder mit 2 Messern die Butter hinein“schneiden“ bis man eine krümelige Teigmischung erhält bei der die Krümel maximal Erbsengröße haben sollten. Dann nach und nach das Eiswasser dazugeben und rasch miteinander verkneten bis der Teig zusammen kommt. Der Teig sollte nicht zu warm werden, deshalb muss man ziemlich zügig arbeiten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.
  3. (Man kann den Teig auch bis zu 2 Monate im Tiefkühler lagern. Einfach auftauen und weiterverarbeiten)
  4. Den Ofen auf 200°C vorheizen.
  5. Den gekühlten Teigball auf einer leicht bemehlten Unterlage ausrollen und die Pieform damit auslegen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Aus den Teigresten nach Belieben einen hübschen Rand basteln.
  6. Die Form mit dem Teig locker mit Alufolie oder Backpapier auskleiden und mit Keramikkugeln oder trockenen Bohnen füllen. Den Boden 15-20 Minuten blindbacken, dann Bohnen und Folie/Papier entfernen und nochmals 5-10 Minuten weiterbacken, bis der Pie Boden goldbraun ist.
  7. Auf einem Kuchengitter in der Form erkalten lassen.
Für die Füllung
  1. Den Pudding nach Packungsanweisung herstellen, dabei ggf. 50 ml der Milch durch Bananenlikör ersetzen. Den Pudding in eine Schale füllen, und die Oberfläche mit Frischhaltefolie belegen damit sich keine Haut bildet. Im Kühlschrank komplett auskühlen und fest werden lassen.
Den Pie zusammensetzen
  1. Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, dann den Pie Boden damit dünn ausstreichen. Am besten geht das mit einem Backpinsel. Die Schokoladenschicht sollte nur ganz dünn sein, sie verhindert später dass der Boden matschtig wird. Den Pie Boden 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Danach 3 EL Erdnussbutter dünn auf dem Boden verstreichen. Den Boden mit ½ cm dicken Bananenscheiben und ggf. Peanut Butter Cups (ich habe die Cups geviertelt) auslegen.
  3. Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen, dann die Vanille unterrühren.
  4. Nun je nach Belieben den Kuchen in der „Originalversion“ oder in meiner „Unfallversion“ fertig stellen.
Original:
  1. Pudding kurz aufschlagen, die Hälfte auf den Bananenscheiben verteilen. Darauf nochmals Bananenscheiben und Pudding verteilen.
  2. Als Abschluss die Sahne auf den Pie geben und verstreichen. Mit Bananenscheiben und den grob gehackten Erdnüssen (und ggf. Peanut Butter Cups) garnieren.
„Unfall“:
  1. Den Pudding kurz aufschlagen und ca. ½ - ⅔ davon unter die Sahne heben. Die Hälfte auf den Bananenscheiben verteilen. Darauf nochmals Bananenscheiben und Sahnemischung verteilen.
  2. Als Abschluss die Sahne auf den Pie geben und verstreichen. Mit Bananenscheiben und den grob gehackten Erdnüssen (und ggf. Peanut Butter Cups) garnieren.
  3. Den Pie nochmals im Kühlschrank durch kühlen lassen.
Zum Servieren das Erdnussbutter-Fudge herstellen:
  1. Schokolade, Sahne und Erdnussbutter bei kleiner Hitze unter Rühren schmelzen.
  2. Ein Klecks Hot Fudge zum Kuchen servieren oder darüber träufeln.

 

Idee von Annies-eats und Nigella Express

4 Kommentare

  1. Das sieht ja super lecker aus… aber auch nach einer heftigen Kalorienbombe 😉

    Grüße Sonnenblume

    • Dankeschön!
      Ja, ich gebe zu es ist keine Diätkost 😉 aber 1 Stück davon ist auch nicht schlimmer als ein Stück Torte aus der Konditorei.
      Man muss sich halt nur genug Leutchen zum Kaffeekränzchen einladen 😉

      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.