Home / Rezept / Krautfleckerl

Krautfleckerl

Krautfleckerl - Herzhafte Hausmannskost aus Österreich {www.dasweissevomei.com}

Die einfachsten Gerichte sind oft die besten. Unsere Omas und Mamas wussten das oft besser als wir und wenn man in ländlichen Gegenden Urlaub macht und in einem rustikalen Wirtshaus oder vielleicht sogar bei einer Bäuerin leckere Hausmannskost vorgesetzt bekommt dann fällt es einem auch wieder ein.

Dieses simple österreichische Nudelgericht fällt auf jeden Fall in diese Kategorie. Mit etwas Geduld beim schmoren wird aus einem einfachen Weißkohl und einem Beutel Bandnudeln eine deftige, köstliche Nudelpfanne die an Ski Hütte und Bergwandern erinnert.

In Österreich wird dieses Rezept mit Fleckerln zubereitet. Das sind quadratische oder rautenförmige, flache Nudeln. Da man diese Nudelsorte bei uns selten findet ersetze ich sie durch breite Bandnudeln, das geht sehr gut.

Wer noch einen Rest Chinakohl oder ähnliches im Kühlschrank hat, kann diesen auch verwenden. Ich verwende für Salat oft nur die obersten 2/3 des Chinakohls und der Rest wandert dann zusammen mit einem kleineren Weißkohl in diese Nudelpfanne.

Krautfleckerl - Herzhafte Hausmannskost aus Österreich {www.dasweissevomei.com}

Krautfleckerl (Krautnudeln)
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen: 6-8
Einheiten:
Portionen: 6-8
Einheiten:
Krautfleckerl (Krautnudeln)
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen: 6-8
Einheiten:
Portionen: 6-8
Einheiten:
Zutaten
  • 500 g breite Bandnudeln oder Original Fleckerl Nudeln
  • 100 g Schmalz
  • 2-4 Zwiebeln je nach Größe
  • 2 EL Zucker
  • 1 Weißkohl großer
  • 200-500 ml Rinderbrühe
  • Salz & Pfeffer
  • Kümmel gemahlen
Und so geht's
  1. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Bandnudeln al dente kochen. Abgießen und beiseite stellen.
  2. Während das Nudelwasser kocht die Zwiebeln würfeln und das Schmalz (ich habe Gänseschmalz genommen, jedes andere ist auch ok) in einer sehr großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebeln im Schmalz andünsten und mit dem Zucker bestreuen. Die Zwiebeln sollen leicht karamellisieren, aber nicht zu dunkel werden, sonst werden sie bitter.
  3. Den Weißkohl vierteln, den Strunk keilförmig herausschneiden und ggf. die erste, äussere Schicht Kohlblätter entfernen (wenn sie braun oder welk ist). Die Kohlviertel längs 3-4x durchschneiden um ca. 2cm breite Streifen zu bekommen, dann in mundgerechte Stücke schneiden (ca. 2x2 cm groß).
  4. Den Kohl zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und alles gut vermengen und durchrösten lassen. Der Kohl soll schön Farbe bekommen und ebenfalls leicht karamellisieren. Das kann je nach Größe und Art der Pfanne und Kohlmenge ein Weilchen dauern. Aber etwas Geduld lohnt sich, denn der Kohl schmeckt leicht gebräunt viel besser als die blasse Variante. Dann ca. 200 ml Brühe dazu gießen und den Kohl weichdünsten. Bei Bedarf nach und nach noch Brühe nachgießen.
  5. Wenn der Kohl weich und die Brühe verkocht ist, die Nudeln untermengen und alles mit einer Prise gemahlenem Kümmel sowie Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

 

Quelle: Chefkoch.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.